Slow Food – Genießen ist angesagt!

„Schling dein Essen nicht so runter Bub!“

Haben wir nicht alle schon mal diese oder ähnliche Worte von unserer Mutter hören müssen? Und hat sie nicht Recht? Hat es nicht jedes Essen verdient, mit Ruhe und Sorgfalt zubereitet und genossen zu werden?

Slow Food ist als Food-Trend in aller Munde – mit Slow Food wird nicht nur die letzte Geschmacksknospe zufriedengestellt, sondern die nachhaltige, bedachte Art der Ernährung ist auch einfach gut für uns, unseren Körper und unsere Gesundheit.

Wer verbirgt sich hinter Slow Food?

Slow Food Logo

Das Logo der Slow Food Bewegung

Slow Food ist die Gegenbewegung zu unserem allseits bekannten Fast Food und zeigt einen Weg zurück zu mehr Bewusstsein dafür, was und wie wir essen.

Die aus Italien stammende Bewegung fokussiert den Erhalt regionaler Küche mit heimischen, pflanzlichen und tierischen Produkten, sowie deren lokale Produktion.

Mit der Weinbergschnecke als Symbol der Langsamkeit repräsentiert die Vereinigung von knapp 80.000 Mitgliedern die Formel:

„Buono, pulito e giusto“ – gut, sauber und fair.

Wofür steht Slow Food?

Die Slow Food Anhänger haben sich einige Grundsätze auf die Fahne geschrieben, nach denen sich nicht nur die Mitglieder richten, sondern die inzwischen zum Leitfaden für eine weltweite Bewegung geworden sind.

  • Jeder Mensch hat ein Recht auf Genuss.
  • Qualität ist Voraussetzung für Genuss.
  • Qualität braucht Zeit.
  • Geschmack ist eine historische, kulturelle, individuelle, soziale und ökonomische Dimension, über die durchaus gestritten werden soll.

Wie alles begann

Slow Food Barbecue

Wie wäre es mal mit einem Slow Food-Barbecue statt Supermarkt-Steak?

Der Italiener Carlo Petrini gründete die Organisation 1986 als Reaktion auf die Eröffnung einer „McDonald’s“-Filiale in Rom, direkt umgeben von antiken und barocken Gebäuden. Mit einem darauf
organisierten Protest-Essen traditioneller italienischer Gerichte auf der Spanischen Treppe begann der Kampf der Vereinigung gegen den blinden Verzehr billiger Lebensmittel.

Seitdem hat die Gruppe weltweit viele Anhänger und Nachahmer gefunden. Auch in Deutschland gibt es inzwischen viel Gruppierungen, Vereine und Einzelpersonen, die sich dem Leitbild der Slow Food Bewegung verpflichtet haben.

Slow Food für alle!

Auch Sie können in Ihrem Alltag mit geringem Aufwand viel erreichen: kaufen Sie doch einfach mal auf dem lokalen Wochenmarkt ein; lassen Sie das Fast Food-Restaurant links liegen und statten Sie stattdessen dem nächsten Bio-Bistro einen Besuch ab. Oder besuchen Sie einen der zahlreichen Food-Truck Markets, die sich teils schon auf das Thema Slow Food spezialisiert haben.

Healthy Food für Einsteiger: Rezept für Sesam-Hähnchen zum einfachen Nachkochen!

sesam-huehnchen

Healthy Food liegt voll im Trend, ist aber zu Unrecht für viele noch ein rotes Tuch.

Wie einfach und lecker gesund Kochen sein kann, zeigt ein pfiffiges Rezept, das zum Nachmachen & Genießen einlädt.
Honig und Soja geben dem Gericht eine raffinierte Note und erzeugen ein harmonisches Zusammenspiel aus herzhaften und süßen Aromen.

Wir selbst haben das Rezept nachgekocht und sind begeistert von der unkomplizierten Zubereitung und dem exotischen Geschmackserlebnis. Nachkochen dringend empfohlen!  Mehr von diesem Beitrag lesen

Spezialbier und Craft Beer – in aller Munde!

Craft Beer – nie gehört?

Spätestens beim Besuch der riesigen „Craft Beer Area“ bei der diesjährigen Internorga sollten auch die allerletzten darauf gekommen sein – Spezialbiere und das handwerklich gebraute Craft Beer sind der Gastro-Trend, der es sich innerhalb der letzten Monate vom Nischen-Thema unter Spezialitäten-Liebhabern zur interessantesten Branchen-Innovation seit langem gemausert hat.

Was ist das eigentlich genau, dieses neue Bier? 150203 Wilde_Kerle04

Als Craft Beer bezeichnet man Biere unabhängiger, experimentierfreudiger Klein-Brauereien, die durch mutige und ungewöhnliche Kombinationen ausgefallene und überraschende Bier-Kreationen schaffen. In Amerika ist das schon gang und gäbe, hierzulande tun sich nach und nach vor allem kleine ambitionierte Brauer hervor, die mit allen Varianten der Braukunst aufwarten.

Nicht nur Craft Beer, auch eine Vielzahl weiterer Spezialbiere internationaler wie heimischer Brauereien sind inzwischen auch auf dem deutschen Markt erhältlich und bieten gerade für trendbewusste Gastronomen ein großes Potential.

Und was habe ich davon?

Ausgefallene Bier-Kreationen für jeden individuellen Geschmack, für den gehobenen Genuss, als Begleiter eines besonderen Menüs, als Rahmen für Genuss-Events – für Gastronomen bieten sich hier unendlich viele Möglichkeiten.

Ein Bier-Sommelier kann bei der Gestaltung Ihres individuellen Events helfen und Ihren Gästen einen unvergesslichen Abend, Ihnen jede Menge Word-of-Mouth-Marketing & Umsatz bescheren!

Mehr Infos? Oder lieber gleich probieren!

Alle Fakten und Einsteiger-Informationen finden Sie auf unserer Übersichts-Seite. Grundlegendes über das flüssige Gold hält auch unsere Infografik parat. die wie immer kostenlos zum Download bereit steht.

Wir arbeiten mit den Experten von Biertraum zusammen und haben gemeinsam Einsteiger-Pakete geschnürt, die Sie direkt bei unserem Partner beziehen können. Lusini-Kunden erhalten exklusiven Rabatt!

141105_biertraum-logoMehr über unseren Partner

Mit Klaus Artmann von Biertraum.de haben wir nicht nur einen starken Partner gefunden, sondern einen waschechten Experten auf dem Feld der Bierspezialitäten. Der langjährige Diplom-Biersommelier gibt selbst regelmäßig Seminare und
berät die Gastronomie.

Das ändert sich 2015: Fettabscheider-Norm

Mit einem neuen Jahr kommen auch immer neue Veränderungen, da macht das kommende Jahr 2015 keine Ausnahme. Mit dem Jahreswechsel treten verschiedene neue Richtlinien, Gesetzte und Gesetzesänderungen in Kraft und in einigen Bereichen laufen Übergangsfristen ab. Mit der neuen Fettabscheider-Norm sind mit dem Start des Jahres 2015 auch zahlreiche Gastronomen betroffen. Die neue Norm E-DIN4040-100 ist deshalb wichtig, weil dadurch spürbare Mehrkosten auf die auf die Besitzer und Betreiber der Fettabscheider zukommen.Fettabscheider

Mehrkosten durch Fettabscheider durch Norm E-DIN4040-100

Die aktuell in der neuen Fettabscheider-Norm vorgesehen Änderungen und Ergänzungen sehen vor, dass Explosionsschutzmaßnahmen für diese Geräte vorgenommen werden müssen. Diese Maßnahmen führen zu einem zusätzlichen finanziellen Mehraufwand für die Nutzer solcher Geräte. Teurer würde dabei nicht nur die Neuanschaffung von einem Fettabscheider werden, sondern auch die laufenden Kosten für deren Betrieb. Tritt die neue Norm mit dieser Änderung in Kraft, führt es dazu, dass nur noch Fettabscheider betrieben werden dürfen, die über einen Explosionsschutz verfügen. Diese Modelle sind allerdings die teuersten und mit den Anschaffungskosten sind die höheren finanziellen Belastungen für Gastronomen noch nicht beendet. Die Unterhaltskosten und am Ende auch die Entsorgungskosten sind ebenfalls erheblich höher als bei Fettabscheidern ohne diesen Explosionsschutz. Mit der neuen Norm, wären die Gastronomen automatisch verpflichtet, sich an die strengen Explosionsschutzregeln zu halten, die unter anderem die Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung, die regelmäßige Prüfung und Wartung sowie die Bestellung eines Explosionsschutzbeauftragten beinhalten.

Einspruchsfrist läuft noch bis 05. Januar 2015

Wenn etwas teurer wird, fragen sich die Betroffenen in der Regel, wodurch diese Mehrkosten gerechtfertigt werden, das gilt auch für die Fettabschneider-Norm. Verschiedene Betroffene aus dem Gastronomiebereich aber auch Hersteller der Geräte bezweifeln, dass es ausreichend Beweise gibt, die solche Maßnahmen rechtfertigen würden. So gibt es beispielsweise keine bekannten Brandfälle, aus denen die Forderung nach einem Explosionsschutz bei Fettabschneidern gerechtfertigt werden kann.

Noch ist die neue Norm nicht endgültig beschlossen, daher können Betroffene der geplanten Änderungen bei der Normstelle noch bis zum 05. Januar 2015 Einspruch gegen die Norm einlegen oder einen Kommentar dazu abgeben.

Alles, was es zum Thema Fettabscheider zu wissen gilt – welche Größe für welchen Betrieb zum Beispiel geeignet ist – finden Sie bei Lusini.de.

Fakten rund ums Vanilleeis – hätten Sie’s gewusst?

Vanilleis Fakten ums Vanilleeis – hätten Sie´s gewusst?

Kaum zeigt sich die Sonne ein wenig, bilden sich vor den Eisdielen lange  Schlangen. Kein Wunder, denn die Deutschen lieben Eiscreme: Laut  Statistik werden pro Kopf durchschnittlich acht Liter Eis im Jahr verputzt.  Die beliebteste Eissorte der Deutschen? Natürlich Vanille, die noch vor  Schokolade und Erdbeere den ersten Platz belegt. Im Übrigen scheinen auch  die Amerikaner verrückt nach Vanille Eis zu sein, denn dieser Sorte wurde  sogar eigens ein kompletter Tag geweiht: Der sogenannte „National Vanilla  Ice Day“ wird in den USA jedes Jahr am 23. Juli zelebriert.

Aber wussten Sie eigentlich, dass unser geliebtes Vanilleeis gar nicht aus Italien stammt, sondern aus Frankreich? Und dass Vanille in Deutschland lange Zeit nur in Kombination mit anderen Geschmackssorten genossen wurde? Tatsächlich wurde das Vanilleeis als eigenständige Geschmackskreation, wie wir sie heute kennen, in Deutschland erst Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführt.

Was den wenigsten klar ist: Vanilleeis lässt sich mit dem richtigen Rezept auch ganz leicht selber machen. Außerdem ist nicht in allem, was nach Vanille aussieht und schmeckt, auch Vanille drin! Unsere Infografik liefert Ihnen in aller Kürze die wichtigsten Fakten zum Vanilleeis. So zum Beispiel worauf Sie beim Zutatenverzeichnis achten sollten, wodurch sich Wassereis von Eiscreme unterscheidet und wie Sie Vanilleeis nach traditioneller Rezeptur ganz leicht selbst herstellen können.

 

 

Der perfekte Grill-Abend

140603 Stimmungsbild Grillen

 Grillen ist nach wie vor die beliebteste Sommer-Beschäftigung der Deutschen in  ihrer Freizeit. Von dieser Vorliebe kann selbstverständlich auch die  Gastronomie profitieren – allerdings nur, wenn das Grill-Programm auch  originell gestaltet ist. Kulinarische Abwechslung wie vegetarische, exotische  oder regionale Leckerbissen vom Grill erfreuen nicht nur den Gaumen, sondern  bieten auch ein reizvolles Erlebnis.

 Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob nun orientalisch oder  mediterran Grillen, ein amerikanisches Barbecue oder Grill-Experimente mit  Süßspeisen und Backwaren – Vielfalt und Einfallsreichtum sind in jedem Fall  gefragt, wenn es darum geht, seine Gäste zu begeistern! Um das Grill-Erlebnis perfekt abzurunden, braucht es jedoch etwas mehr als bloß ausgefeilte Grill-Kreationen. Auch die Atmosphäre sollte durch musikalische Unterhaltung und attraktive Deko-Ideen bezaubern, um das jeweilige Grill-Thema in Szene zu setzen.

Denn wo bleibt das amerikanische Flair bei einem Barbecue ohne typische Stilelemente wie Karo-Tischdecken, Laternen und ein uriges Lagerfeuer? Und was wäre ein orientalisches Grill-Fest, ohne geschwungene Ornamente, fernöstliche Duftnuancen und exotische Gewürzschalen? Gute Live-Musik, kleine Show-Acts oder auch lauschige Lounge-Musik tragen schließlich dazu bei, damit Langeweile unter den Gästen gar nicht erst aufkommt. Sie möchten mehr Inspirationen und Tipps rund um das perfekte Grill-Programm erhalten? In diesem Grill-Guide gibt es tolle Ideen.

Die 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen

Die 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen. Mehr interessante Infografiken unter: www.Lusini.de/ratgeber

lusini-lebensmittel

Endlich wieder Spargelzeit!


Spargelzeit

Der lange Winter hat den Landwirten allerorten einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Auch die Spargel-Bauern haben nun deutschlandweit alle Hände voll zu tun, der Nachfrage nachzukommen, denn die frostigen Wochen sind vorüber und wir warten sehnsüchtig darauf, wieder den ersten Spargel aus Schrobenhausen und Beelitz in den Händen zu halten.

Die Gastronomie läuft auf Hochtouren und Spargel-Specials sind wieder in aller Munde.

Die beliebtesten Sorten und Anbaugebiete sowie alles Wissenswerte über das köstliche Edelgemüse hat das Redaktions-Team von Lusini.de in seiner neuesten Infografik zusammengestellt – einfach unter diesem Link herunterladen – natürlich vollkommen kostenlos!

Umsatzbringer Osterfest

Wir haben es geschafft – endlich! Heute um 12:02 Uhr begann ganz offiziell der kalendarische und astronomische Frühling. Die Sonne hat zu diesem Zeitpunkt ihre Wanderschaft über den nördlichen Wendekreis begonnen.

Jetzt zieht es Ihre Gäste nicht nur ins Freie, auch Kurztripps stehen hoch im Kurs. Besonders das anstehende Osterfest eignet sich hierfür hervorragend und ist für besonders für Familienausflüge beliebt. Gastronomie und Hotellerie sind für den Ansturm bestens gerüstet – denn wenn man auf ein paar einfache Grundregeln achtet, ist das Osterfest ein verlässlicher Umsatzbringer.

buffett

Fisch am Karfreitag

Viele Locations bereiten für die Feiertage spezielle Oster-Angebote vor und übertrumpfen sich gegenseitig mit ausgefeilten Spezialitäten. Der Klassiker ist natürlich das Fisch-Menü am Karfreitag, das der alten christlichen Tradition folgt, an diesem Tag auf Fleisch der „Tiere des Himmels und der Erde“ zu verzichten, die auch in vielen heimischen Esszimmern befolgt wird. Die Zubereitungsmöglichkeiten von Fisch sind vielfältig. Wichtig ist, dass der Fisch möglichst frisch und gut gereinigt ist. Die beliebtesten Fische für das Karfreitags-Menü sind Lachs, Seelachs, Kabeljau, Forelle und Rotbarsch.

Gänge-Menü zum Ostersonntag

Die Küche bleibt kalt zu Ostern – nach dieser Devise gönnen sich viele Familien ein festliches Ostermenü im Restaurant. Häufig werden Lamm und Kalb kreativ in Szene gesetzt und von ausgefallenen Spezialitäten begleitet. Küchen-Profis können sich austoben und mit ihrem Können begeistern.

Trend: Osterbrunch

Die Deutschen lieben es, zu brunchen. Den Ostersonntag und -montag nehmen sie gerne zum Anlass, um bei Special Brunches einen entspannten Feiertag zu verbringen. Diese werden inzwischen vielfach und in einer großen Variationsbreite angeboten – denn jeder Gastronom möchte mitmachen und vom Ostergeschäft profitieren.

Osterblumen

Nicht vergessen: das „Drumherum“

Kitschige Osterdeko muss nicht sein – mit frischen, modernen Deko-Ideen, Frühlingsblumen und stimmungsvollen Highlights lassen sich Akzente setzen – auch ohne kitschige Osterhasen und Plastik-Eier. Tipp: Spezielle Menükarten sorgen für das gewisse Etwas. Besonders familienfreundliche Restaurants und Hotels sollten darüber nachdenken, eine Ostereiersuche für die Kleinen auszurichten – das kommt an und bleibt Ihren Gästen lange im Gedächtnis.

Das Team von Lusini.de wünscht Ihnen ein frohes und erfolgreiches Osterfest!

Mit diesen Küchen-Tipps und Rezept-Ideen wird es Ihren Gästen im Winter richtig warm

Der Schnee fällt aktuell in ganz Deutschland vom Himmel, die Temperaturen sinken weit unter 0 Grad. Ihre Gäste werden mit kalten Händen, triefenden Nasen und warmen Gedanken Ihren Gastraum betreten.

Wir von Lusini haben Ihnen wertvolle Küchen-Tipps zur Winterzeit mit deftigen Rezeptideen (jeweils für 25 Portionen) zusammengestellt – die keinen Gast kalt lassen.

Wärmende Wintersuppe

12 EL OlivenölVegetable soup

1400 g Lauch, in Scheiben geschnitten

12 EL Ingwer geschält und gehackt

4 kg Pastinaken grob gehackt

2 l trockener Weißwein

7 l Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer – frisch gemahlen

Quark und Paprikapulver zum Garnieren

Lauch und Ingwer im Öl 2 bis 3 Minuten anbraten, bis der Lauch weich ist. Die Pastinaken hinzu geben und weitere 8 Minuten braten, bis sie weich sind. Wein und Brühe zugießen und die Suppe 20 bis 30 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen, anschließend glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für Catering ist das Komplettset der Suppen und Warmhaltestation unseres Verkaufspartners VEAG unschlagbar. Sie bekommen ein Komplettset aus 2 Töpfen, Untergestell, Edelstahlplatten und zwei Brennpastenbehälter, alles aus vollwertigem Edelstahl. Insgesamt können damit 8,4 l warm gehalten werden.

Eine echte Alternative mit Elektrobetrieb ist die APS Elektro-Suppenstation SUNNEX. Sie besteht ebenfalls aus zwei Töpfen, zwei Suppenkell

en, einem praktischen Deckelhalter und Thermostat-Regelung. Ihre 8 l bleiben konstant warm.

Dieses und weitere Rezeptideen für die kalte Jahreszeit finden Sie in unserem Ratgeber.

Küchen-Tipps  für Ihre Winterküche:

Suppenstationen

Egal ob Suppenküche oder Sternerestaurant, gerade im Winter ist es das A&O seine Gerichte  dem Gast warm zu servieren.

Für die Sicherstellung einer servierbereiten warmen Suppe haben wir für Sie in unserem Onlineshop die besten Suppenstationen zusammengestellt: hier gehts zu den Produkten.

Töpfe und Bräter

Um den Bestellungen die zumeist im Winter aus deftiger Kost bestehen gerecht zu werden, sind passende Töpfe und Bräter in den Gastronomie- und Hotellerieküchen ein absolutes Muss. Wir haben unser Produktsortiment nach den besten Preis-/Leistungs–Angeboten durchforstet und präsentieren Ihnen unsere Auswahl online.

Dessertgläschen für herrliche Winterkompositionen

Zimt Panna Cotta an Schokosauce, Spekulatiuscreme und viele andere verführerische Desserts wünschen sich nicht nur an Weihnachten eine perfekte Präsentation auf den Tischen.

Ganzjährig führen wir auf Lusini.de eine breite Auswahl an Dessertgläschen die keine Umsetzungswünsche offen lassen. Glasschälchen und Glasbecher laden ein, auch unser Dessertrezept aus unserem Ratgeber perfekt in Szene zu setzen.

Glühweinkessel

Was darf bei keinem Weihnachtsmarkt und schon gar nicht in der restlichen Winterzeit fehlen? Richtig – der Glühwein (früher auch Würzwein genannt). Schön süß und gewürzt muss er sein, am besten mit Nelken und Orangenschalen abgeschmeckt. Rezepte gibt es schon seit Jahrtausenden. Um Ihre eigene  Glühwein-Komposition warm und bis zum Ausschank heiß  zu „lagern“ haben wir eine Auswahl an Glühweinkesseln und weiteren Heißwasser- & Teespendernin unserem Ratgeber zusammen getragen. Ein Blick und ein Klick lohnt sich!

Diese und viele weitere Küchen-Tipps für Ihr winterliches Menü finden Sie in unserem Ratgeber.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.